Start
    Trinkhörner
  Rufhörner
  Rufhorn Signalhorn selbst bauen   selbst bauen
    Met/Honigwein
  zum Shop »
   
  Links
    Kontakt
    Impressum
   
 
Rufhörner - selbst bauen IV

Jetzt ist ihr Rufhorn fertig!
Wenn sie schon einmal Trompete oder Tuba gespielt haben,
wird es für sie einfach sein, ihrem neuen Rufhorn die ersten
Töne zu entlocken.
Alle anderen sollten das Horn etwas seitlich an den Lippen ansetzen
versuchen möglichst gleichmäßig zu prusten. Mit ein bisschen Übung
kann man aus einem Rufhorn bis zu 15 verschiende Töne herausbekommen.

Sollten sie ein echtes Rohhorn erwischt haben, welches also von
außen noch nicht geschliffen oder poliert wurde, dann können sie es
mit Schleifpapier bearbeiten bis schön glatt ist.
Am besten fängt man je nach Beschaffenheit mit grobem Papier an und
geht dann hoch bis zu einer 200er Körnung.
Schützen sie das Horn zusätzlich, indem sie es mit mit Lein- oder
Olivenöl einreiben Durch die gute Ölung vermeidet man Sprünge,
und die Oberfläche eines gut polierten Horns ist einem sehr dankbar
für derartige Pflege.

  « zurück